Haus der Natur-Waldau

Die "Waldau" gehört besonders an schönen Sommerwochenenden zu den beliebtesten Ausflugszielen für Bonner Familien. Mit großem Spielplatz und Wildgehege in unmittelbarer Nachbarschaft lädt das "Haus der Natur - Waldinformationszentrum" zu Waldführungen und zur Besichtigung ein.

Das Haus der Natur wird umgebaut:
Dort, wo früher Hase und Igel auf Gäste gewartet haben, herrscht nun Leere. Für den Um- und Ausbau des Hauses der Natur wurden sämtliche Ausstellungsräume und das Büro leergeräumt. Im Erdgeschoss wurde schon eine Wand gebaut, um das künftige Museumsfoyer vom Restaurant zu trennen.
Die Erweiterung und Modernisierung des Hauses der Natur ist durch den schlechten baulichen Zustand des alten Fachwerkhauses dringend erforderlich. Das Gebäude ist nicht barrierefrei und verfügt über keine sanitären Anlagen. Zudem ist die Dauerausstellung teilweise mehrere Jahrzehnte alt und entspricht nicht mehr den aktuellen Anforderungen der Bildung für nachhaltige Entwicklung.

Umweltbildung: Die Arbeit geht weiter:
Exponate und Ausstellungsstücke aus dem Naturkundemuseum sind ausgelagert worden. Ein Teil wurde in die Stadtförsterei gebracht, damit ein Teil der Umweltbildungsarbeit auch während des Umbaus fortgeführt werden kann.

Wiedereröffnung im Jahr 2018
2016 haben die Vorbereitungen für den Umbau begonnen, um einen reibungslosen Beginn der Umbauarbeiten im Februar 2017 zu ermöglichen. 2018 soll das weiterentwickelte Haus der Natur auf einer größeren Fläche wieder eröffnet werden und als lokale Plattform im Bereich Bildung für nachhaltige Entwicklung zur Verfügung stehen.
Beide Etagen werden momentan (Stand 10/2017) durch ein Fachunternehmen entkernt. Alte Holzwände und Bodenbelege sind bereits im Erdgeschoss nicht mehr sichtbar. Im Obergeschoss wurde der Filzboden entfernt und bald werden auch die alten Treppenstufen einer Bautreppe weichen.
Der Umbau- und Ausbau des Hauses der Natur wird rund 1,4 Millionen Euro kosten. Der Bund gibt im Zukunftsinvestitionsprogramm "Stärkung des VN-Standortes Bonn" 1,29 Millionen Euro für das Projekt, der Eigenanteil der Bundesstadt Bonn beläuft sich auf 143 000 Euro.

Trägerschaft:
Träger des Hauses der Natur ist die Bundesstadt Bonn. Kooperationen bestehen u.a. mit dem Landesbetrieb Wald und Holz NRW und dem Naturpark Rheinland. Die tatkräftige Unterstützung des Fördervereins ermöglicht zahlreiche Aktionen in der Umweltbildung. Unterstützend aktiv sind u.a. die Biologische Station Bonn-Rhein-Erft, die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald oder das Museum Koenig in Bonn.

Für Kinder geeignet

Die "kleinen Besucher" erhalten Kenntnisse über den Naturhaushalt, speziell des Landschaftsraumes und des Naturparks Rheinland, verbunden mit bewusstem Naturerlebnis.
In unmittelbarer Nähe befindet sich ein großer Abenteuerspielplatz und ein Wildgehege.



Öffnungszeiten

Aktuell geschlossen wegen Umbauarbeiten (geplante Wiedereröffnung 2018)
Gruppenführungen in der Stadtförsterei und im Wald nach Terminabsprache, offene Führungen nach Ankündigung.

Adresse

An der Waldau 50

53127 Bonn-Venusberg

Tel.: (0228) 285107 oder 91921051

Fax: (0228) 285837

(Bilder: Michael Sondermann/ Bundesstadt Bonn)