Miteinander im Wald

Die Wälder im Naturpark Rheinland werden von vielen Menschen genutzt. Dabei kommt es oftmals zu Konflikten zwischen Naturschutz, Forstwirtschaft, Sporttreibenden und Erholungssuchenden.

Mehr Rücksichtnahme

Das Regionalforstamt Rhein-Sieg-Erft hat daher unter dem Motto "Miteinander im Wald" einige Regeln aufgestellt. Sie sollen helfen, diese Konflikte zu vermeiden und zu mehr Rücksichtnahme aufrufen:

  • Bitte verhalten Sie sich der Natur gegenüber respektvoll.
  • Nehmen Sie aufeinander Rücksicht und akzeptieren Sie die anderen und ihren Anspruch an den Wald.
  • Entwickeln Sie Verständnis für die anderen und ihr Tun.
  • Bemühen Sie sich um einen freundlichen und höflichen Tonfall - auch bei Konflikten.

Respekt vor der Natur

Es gibt einige Gesetze und Regeln, die zum Schutz des Waldes beachtet werden sollten. Verstöße werden geahndet, aber so weit soll es nicht kommen.
Bitte beachten Sie also folgende Spielregeln:

  • Pflanzen und Tiere sollten dort belassen werden, wo sie von Natur aus sind.
  • Müll gehört nicht in den Wald.
  • Hunde dürfen auf Waldwegen nur dann frei laufen, wenn Sie sie jederzeit unter Kontrolle haben. Außerhalb der Wege und in Naturschutzgebieten sind Hunde grundsätzlich anzuleinen.
  • Autos gehören nicht in den Wald.
  • Radfahren ist nur auf den Wegen gestattet.
  • Reiten ist nur auf dafür ausgewiesenen Wegen zulässig.
  • Campen Sie nur dort, wo es erlaubt ist.
  • Rauchen Sie zwischen Anfang März und Ende Oktober im Wald nicht.
  • Entzünden Sie grundsätzlich kein Feuer im Wald.

Regionalforstamt Rhein-Sieg-Erft

Für die Wälder im Naturpark Rheinland ist weitestgehend das Regionalforstamt Rhein-Sieg-Erft zuständig.

Kontakt:
Landesbetrieb Wald und Holz NRW
Regionalforstamt Rhein-Sieg-Erft
Krewelstraße 7, 53783 Eitorf
Telefon: 02243 9216-0
E-Mail: rhein-sieg-erft@wald-und-holz.nrw.de
www.wald-und-holz.nrw.de

Die Broschüre "Miteinander im Wald" finden Sie hier: