Buttermilch-Bohnensuppe

Dieses Gericht weckt Kindheitserinnerungen.
Nichts ist im Sommer erfrischender als eine leichte Kartoffelsuppe mit Buttermilch und grünen Böhnchen.
Die sollten wirklich jung sein und direkt vom Garten oder Hofladen in der Küche weiter verarbeitet werden.

Zutaten für 4 Personen

  • 250 g grüne Bohnen
  • 500 g Kartoffeln
  • 100 g durchwachsenen Speck
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • ½ l Buttermilch
  • 1-2 EL Rapsöl
  • Etwas geriebene Muskatnuss
  • 2 Lorbeerblätter
  • 2-3 Zweige frisches Bohnenkraut
  • Salz

Zubereitung

  1. Die Kartoffeln, die Zwiebeln und den Knoblauch schälen. Anschließend die Kartoffeln in grobe und die Zwiebel in kleine Würfel schneiden. Den Knoblauch fein hacken.

  2. Das Rapsöl erhitzen und die Zwiebelstücke darin leicht anschwitzen, dann die Kartoffeln zugeben. Den Topf mit Wasser so hoch auffüllen, dass die Kartoffeln knapp bedeckt sind. Das Speckstück hinein legen und mit Lorbeerblättern, Muskat und Salz abschmecken. 20 Minuten gar kochen und in der Nachwärme 5 Minuten ziehen lassen.

  3. In der Zeit die Bohnen putzen, waschen und halbieren. In heißem, gesalzenem Wasser kochen und kalt abschrecken, sobald sie gar sind. In einem Sieb abtropfen lassen und zur Seite stellen.

  4. Die Kartoffeln über einem Sieb abschütten und das Wasser auffangen. Die Kartoffeln etwas ausdampfen lassen. Den Speck von Sehnen und Knorpeln befreien, in kleine Würfel schneiden und zur Seite stellen.

  5. In einem Topf die Buttermilch erhitzen. Die Kartoffeln durch eine Presse in die heiße Buttermilch drücken. Mit einem Schneebesen glattrühren. Nun kommen die Bohnen, die Speckwürfelchen und das fein gehackte Bohnenkraut mit dazu. Mit  soviel Kartoffelwasser verlängern bis die Suppe cremig ist.

Tipp

Soll das Süppchen gehaltvoller werden, verzieren Sie jede Portion mit einem Esslöffel geschlagener, süßer Sahne. Besonders lecker schmecken dazu geröstet Weißbrot-Scheibchen oder Würfel, die vorher in Butter angeröstet wurden.