Eingelegte Rotweinbirne mit Roquefort

Zutaten

  • Birnen
  • 1 l Rotwein oder schwarzer Johannisbeersaft
  • 2 Lorbeerblätter
  • ½ unbehandelte Zitrone
  • 1 Stückchen Ingwer
  • 3 Sternanise
  • 4 Nelken
  • 2 Zimtstangen
  • 2 EL Kandiszucker

    Zum Füllen
  • 100 g Roquefort
  • 100 g Amarettini-Kekse
  • 50 g Pinienkerne

    Zum Verzieren
  • 6 Salbei- oder Lorbeerblätter

Zubereitung

  1. Den Rotwein oder den Johannisbeersaft in einen passenden Topf füllen und die Schale der halben Zitrone hinein reiben. Den Saft auch auspressen und ebenso dazu geben. Den Ingwer schälen, klein schneiden und mit den Lorbeerblättern, den Sternanisen, den Nelken, den beiden Zimtstangen sowie den Kandiszucker in den Wein geben.
    Bei Verwendung von Johannisbeersaft sollten Sie den Saft vorher probieren. Falls noch der Kandiszucker zusätzlich dazukommt, kann der Sud zu süß werden, wenn der Saft gezuckert ist.
  2. Die Birnen im Ganzen schälen und den Stiel nicht abknipsen- das sieht später hübscher aus. Die Birnen in den Rotwein legen und erhitzen. Etwa 3 Minuten aufkochen, den Herd  dann abstellen und in der Nachwärme 20 Minuten ziehen lassen.
  3. Jetzt sind die Birnen im Prinzip fertig. Sie sollten den Sud durch ein Sieb in einen anderen Topf passieren, damit Nelken, Lorbeerblätter und Co. nicht beim Verzehr stören. Die bleiben im Sieb und werden weggeworfen. Den Sud dann noch einmal aufkochen und mit  1-2 EL Speisestärke abbinden. So schmeckt die heiße Birne mit der Sauce gut zu Vanilleeis.
  4. Sollen die Birnen einige Tage halten, lassen Sie diese im Sud abkühlen und verwaren die Birnen im Sud, abgedeckt im Kühlschrank, auf. Verzehrt wird dann nach Bedarf. So lässt sich eine größere Menge problemlos für eine Party zubereiten, wenn Sie die Variante mit Roquefort mögen.
    Dafür nehmen Sie die einzelnen Birnen und höhlen diese von unten mit einem Kugelausstecher oder Mokkalöffel aus.
  5. Die Amarettini einmal teilen und in eine Schüssel füllen, die Pinienkerne- man kann sie auch vorher noch anrösten- zugeben und den Roquefort hineinbröckeln. Alles verkneten und die Birnchen von unten damit füllen. Ein Lorbeerblatt an den Stiel stecken und die Birnen auf Portionstellerchen oder einer großen Platte mit etwas angedickten Sud begießen.