Ältere Rekultivierungswälder am Untersee

Alter: 30-69 Jahre; Großflächiges Waldgebiet mit über 40 Seen. Die Rekultivierung begann um 1920 mit der Aufforstung von Buchen, Kiefern, Roteichen und Lärchen. Die Pappel- und Erlenbestände der Nachkriegszeit werden heute in naturnahe Laubmischwälder umgewandelt. Das Wald-Seen-Gebiet ist ein Landschaftsschutzgebiet.

Eine Naturwaldzelle ist ausgewiesen.

Restbestände des Altwaldes sind vorhanden. Eine artenreiche Flora und Fauna sind zurückgekehrt. Seen sind Brut-, Rast- und Überwinterungsplätze von Wasservögeln. Einrichtungen für die ruhige Erholung sowie für die aktive Erholung am Wasser sind vorhanden. Wander- und Radwandergebiete, Naherholungsgebiet.

Adresse

50321 Brühl

(Bilder: Ch.Heinen)