Sinzenicher Burg

Die Sinzenicher Burg ist eine frühe Wasserburg, die ab 1447 Sitz einer jülicher Unterherrschaft war. Zwischenzeitlich erneuert, stürzte ein Großteil des Gemäuers infolge des Erdbebens von 1755 ein, 1895 wurde auch der Rest durch einen Blitzschlag zerstört.
Seither stehen nur noch das durch Kriegseinwirkung beschädigte Untergeschoss des alten quadratischen Turms und ein Mauerrest.

In der Ruine der Vorburg entstand 1976/77 ein modernes Landhaus. Der Privatbesitz ist über den Teich gut einsehbar.

Adresse