Kloster Burbach

Gebäudekomplex aus dem 18. Jh.

In der Nähe des Otto-Maigler-Sees befinden sich die Überreste des Klosters Marienbrunn, eines 1233 gegründeten, ehemals bedeutenden Zisterzienserinnenklosters. Nach Aufhebung des Klosters im Zuge der Säkularisation 1802 wurden die Klosterkirche und die eigentlichn Klostergebäude abgebrochen. Die Umrisse der ehemaligen Klostergebäude werden heute durch eine Hainbuchenhecke markiert.

Erhalten geblieben sind nur einige frühere Wirtschaftsgebäude, darunter das so genannte "Försterhaus", in dem sich Vereinsheime des Schwimmclubs Hürth und des Behindertensportvereins Hürth befinden.

Dem Försterhaus gegenüber liegt eine aus der ehemaligen Klostermühle hervorgegangene Hofanlage, dessen älteste Gebäudeteile aus dem 18. Jh. stammen dürften. Ein südlich der Hofscheune von der langjährigen Pächterfamilie Füngeling errichteter Bildstock soll an das ehemalige Kloster erinnern

Heute Wohnhaus und Vereinsheime des SC Hürth und des Behindertensportverein e.V.

Adresse

Kloster Burbach

50354 Hürth