Römische Wasserleitung bei Buschhoven

Vor etwa 2000 Jahren wurde die 100 Kilometer lange Wasserleitung, die Eifelwasser nach Köln brachte, gebaut. Ihre Ruinen blieben wie die Aquädukte bis ins Mittelalter hinein bestehen, sind aber dann zur Gewinnung von Baumaterial abgebrochen worden.

Am Randes des Kottenforstes in der Nähe des Forsthauses in Swisttal-Buschhoven befindet sich ein gut erhaltener Querschnitt der römischen Eifelwasserleitung.

Adresse

53913 Swisttal-Buschhoven

(Bilder: Friedhelm Becker)