Große Burg Großbüllesheim

Bedeutung erlangte die erstmals 1407 urkundlich erwähnte Burg vor allem dadurch, dass sie an einer der Schnittstellen der Interessensgebiete der Herzöge von Jülich und des Erzstiftes Köln lag.

Von der ehemals zweiteiligen Wasserburg besteht heute nur noch der Vorburgkomplex. Das Herrenhaus ist schon um 1800 untergegangen, die zugehörige Grabenanlage ist trockengelegt, jedoch im Bodenrelief noch erkennbar. Große Teile der Vorburg sind 1886 erneuert worden. Bemerkenswert ist die Holzgalerie vor dem Obergeschoss des Wohnhauses.

Adresse

Kompstraße

53879 Euskirchen-Großbüllesheim