Winterburg

Die Winterburg war eine Unterherrschaft von Tomberg. Die jetzige Burganlage stammt aus dem Jahr 1771 und ist aus vier um einen Hof gruppierten Flügeln zusammengesetzt. Die Burg war früher von Wassergräben eingefasst.

Die älteste Nachricht über die Winterburg datiert aus dem Jahre 1342. Die Urkunde besagt, daß Lambert von Rheinbach die Erbrechte, die er an Rheinbach und der Winterburg besaß, an Erzbischof Walram von Köln abtrat. Im Jahre 1415 trug Rorich, Herr zu Rennenberg, die Burg dem Herzog von Jülich als Offenhaus auf. Hermann von Rennenberg wies sie im Jahre 1456 seiner Gemahlin als Wintersitz zu. Im Jahre 1718 war Adolf von Geyr Burgherr. Dessen Erben erbauten die jetzige Burg im Jahre 1771. Die gegenwärtige Eigentümerin ist Feifrau von Brauchitsch.

Adresse

Haus Winterburg

53359 Rheinbach-Queckenberg