Brottüten-Stern

Die besinnliche Jahreszeit ist da. Doch Weihnachtsdekoration muss nicht immer teuer sein und kann ganz einfach selber gebastelt werden. Diese filigranen Weihnachtssterne kann jeder – egal ob groß oder klein – selber machen.

 

© Naturpark Rheinland

Material

  • 8 leere Brottüten
  • Bleistift
  • Kleber und Schere
  • Tesafilm
  • Locher
  • Kordel/Band/Faden
© Naturpark Rheinland

Schritt 1

Nimm deinen Klebestift und fahre damit mehrmals über die Linien der Brottüte, die im Bild Rot markiert sind.

© Naturpark Rheinland

Schritt 2

Lege nun eine zweite Brottüte auf die erste und drücke sie zusammen. Wiederhole diesen Schritt immer weiter bis alle 8 Brottüten aufeinander kleben.

© Naturpark Rheinland

Schritt 3

Male mit einem Bleistift die Linien vor, die du abschneiden möchtest. Wenn du nur die oberen Ecken abschneidest, so dass ein Haus entstehen würde, erhälst du die Grundform. Andere Schnittmuster sind ganz deiner Kreativität überlassen. Wir haben uns für diese Variante entschieden:

© Naturpark Rheinland

Schritt 4

Jetzt kannst du deine Ecken abschneiden. Nimm am besten eine große Schere, da es sehr schwer sein kann durch 8 Brottüten zu schneiden. Frage sonst deine Eltern um Hilfe, wenn du es nicht schaffst.

© Naturpark Rheinland

Schritt 5

Schneide ein quadratisches Stück Tesafilm ab und klebe es oben an die Spitze der ersten Ecke. Klebe dann ein weiteres Quadrat an die Rückseite der ersten Ecke, sowie an Vorder- und Rückseite der letzten Ecke. 

© Naturpark Rheinland

Schritt 6

Jetzt kannst du Klebstoff auf eine Seite machen, den Stern vorsichtig aufklappen und dann die beiden Seiten, die noch zusammen geklebt werden müssen, gut aneinander drücken.

© Naturpark Rheinland

Schritt 7

Die beiden Ecken, die du zuletzt zusamen gedrückt hast, müssten auch die Tesafilm-Ecken sein. Nimm den Locher und loche die Ecke möglichst mittig vom Tesafilm Quadrat. Der Tesafilm verhindert, dass die Ecke schnell einreißt. So kannst du deinen Stern für lange Zeit aufhängen.

© Naturpark Rheinland