Buchweizenwaffeln mit selbstgemachtem Eierlikör

In vielen Regionen wurde in Deutschland früher Buchweizen angebaut. Das Scheingetreide kommt mit kargen Böden zurecht und heißt deshalb auch Heidekorn Ostfriesentorte oder Buchweizenpfannkuchen vom Niederrhein sind heute noch beliebte Klassiker aus der Regionalküche. Buchweizen ist übrigens glutenfrei.

© Ulla Scholz

Zutaten

Waffelteig

  • 4 Eier
  • 125 g zimmerwarme Butter
  • 60 g Zucker
  • 1/8 l Milch
  • 1/8 l süße Sahne
  • 200 g Buchweizenmehl
  • 50 g Kartoffelstärke
  • 1 TL Weinsteinsäure oder Backpulver
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • Außerdem Rübenkraut zum Garnieren

Eierlikör

  • 6 Eigelbe
  • 200 g Puderzucker
  • 1 Vanilleschote
  • 250 g süße Sahne
  • 250 ml Doppelkorn

Zubereitung der Waffeln

Die Eier sauber trennen und das Eiweiß zur Seite stellen. Die Butter zusammen mit den Eigelben und dem Zucker mit einem Handmixer zu einer schaumigen Masse verquirlen. Mit Vanillezucker und eine Prise Salz verfeinern und langsam Sahne und Milch einrühren. Das Buchweizenmehl und die Speisestärke dazugeben und die Eiweiße steif schlagen. Sie werden mit der Weinsteinsäure zusammen erst unmittelbar vor dem Backen untergehoben. So entfaltet Backpulver seine optimale Wirkung und der Teig wird schön locker. Das vorgeheizte Waffeleisen mit wenig Butterfett ausstreichen. Buchweizenteig nacheinander einfüllen und die Waffeln golden ausbacken.

Zubereitung des Eierlikörs

Eigelbe, Zucker und das Mark der Vanilleschote in eine Metallschüssel geben. Die Masse auf einem heißen Wasserbad - circa 5 Minuten lang - mit einem Schneebesen aufschlagen. Dann Korn und Sahne zugeben und weitere 5 Minuten lang weiter schlagen. Den Eierlikör in eine Flasche füllen und im Kühlschrank einige Tage lang ziehen lassen.

Küchentipps: Für Eierlikör immer ganz frische Eier verwenden. Das lange Aufschlagen über dem heißen Wasserbad ist notwendig, weil bei einer Temperatur von 60 Grad - circa 5 Minuten lang - Salmonellen absterben, die möglicherweise in den Eiern stecken könnten.

Anrichten

Man kann dazu Sahne reichen und alles mit Eierlikör verzieren. Für Kinder bietet sich stattdessen flüssiger Rübensirup an.

© Ulla Scholz