Spinatsalat mit Joghurt-Knoblauch Dipp

Junger Spinat lässt sich prima als Salat zubereiten. Die Blätter schmecken etwas herzhafter als die meisten Salatsorten. Von daher darf die Sauce auch kräftiger ausfallen und mit Knoblauch und Chilli verfeinert werden.

© Ulla Scholz

Zutaten

für 4 Personen

  • 1 kg junger Blattspinat
  • 150 g Joghurt 10% Fett
  • 4 cl Olivenöl
  • 1 Schalotte oder kleine Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • Msp. Chiliflocken
  • ½  Bio-Zitrone
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung

Den Spinat waschen und die dicken Stiele abbrechen. Das Gemüse in einem Sieb gut abtropfen lassen und dann in feine Streifen schneiden. Für die Sauce den Knoblauch schälen und fein hacken. Den Joghurt in eine Schüssel geben und mit Olivenöl und Zitronensaft glatt rühren. Den Knoblauch untermischen und mit einer Messerspitze Chiliflocken, Pfeffer und Salz abschmecken. Die Zwiebel pellen und in feine Ringe oder Streifen teilen. Spinatstreifen in eine Schüssel geben und mit der Joghurtsauce mischen. Dann mit Zwiebeln garnieren. Spinatsalat ist eine erfrischende Vorspeise. Er wird zum Hauptgericht, wenn man Geflügelbrustreifen oder Fisch dazu brät.

Info

Man kann den Salat auch getrennt mit der Sauce servieren. Das hat den Vorteil, dass Spinat, der übrig bleibt, auch noch am nächsten Tag essbar ist. Zusätzlich verzieren könnte man mit Granatapfelkernen, gerösteten Nüssen und Datteln.

© Ulla Scholz