"Naturpark Heimat-Essen" 20 kostenlose Kochaktionen

Als Gewinner des Förderwettbewerbs „Naturpark.Nordrhein-Westfalen“, den das Landesumweltministerium alle drei Jahre ausschreibt, präsentiert sich der Naturpark Rheinland in diesem Jahr als Nordrhein-Westfalens „Naturpark des Jahres“.
Mit der Unterstützung des Landes und vieler Partner werden im Naturparkjahr verschiedene Projekte umgesetzt. Sie haben zum Ziel Menschen, die durch Flucht und Migration neu ins Rheinland gekommen sind, die kulturellen und landschaftlichen Besonderheiten der Region näher bringen. Dazu gehören auch 20 interkulturelle Kochaktionen, die der Naturpark zwischen April und Oktober anbietet.
Unter dem Motto „Naturpark Heimat-Essen“ werden die typischen regionalen landwirtschaftlichen Produkte des Rheinlands vorgestellt. Dazu stehen Besuche bei landwirtschaftlichen Betrieben und gemeinsame Kochaktionen von Geflüchteten und Beheimateten auf dem Programm. Die Gruppen werden mit dem Bus abgeholt und fahren zunächst zu einem nahegelegenen Bauernhof. Hier gibt es eine kurze Führung bei der gezeigt wird, welche Obst- und Gemüsesorten im Rheinland angebaut werden. Im Anschluss geht es weiter zum Naturparkzentrum Gymnicher Mühle, wo dann unter der Anleitung von erfahrenen Köchen gemeinsam ein „rheinisches“ Gericht und ein Essen aus dem jeweiligen Herkunftsland der Migranten gekocht und gegessen wird.
Das Angebot ist kostenfrei und richtet sich an Einzelpersonen und Gruppen von Geflüchteten sowie an alle Menschen, die bereits im Rheinland zu Hause sind. Insgesamt stehen rund 20 Termine zur Auswahl.

Eine Anmeldung zur Teilnahme ist ab sofort auf der Naturpark Internetseite unter www.naturpark-rheinland.de/2018, möglich. Bei Fragen hilft Ihnen die Projektleiterin Marie Jansen unter der Rufnummer 02271/83494-26 oder der Mailadresse jansen@naturpark-rheinland.de gerne weiter.