Umweltministerin Heinen-Esser zeichnet Naturparkzentren aus

Bei einer Auszeichnungsfeier im Wuppertal hat NRW Umweltministerin Ursula Heinen-Esser das Naturparkzentrum Gymnicher Mühle, Himmeroder Hof und Friesheimer Busch für die kommenden drei Jahre als „Zertifizierte Einrichtung Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)" ausgezeichnet.

Die BNE-Zertifizierung ist ein systematisches Verfahren, mit dem die Qualität der außerschulischen Bildungsanbieter geprüft wird. „Anbieter, die in der Bildung für nachhaltige Entwicklung verwurzelt sind und ein qualitativ hohes Niveau ihrer Bildungsarbeit nachweisen“, werden mit einem Zertifikat ausgezeichnet, so das Umweltministerium. Das Zertifikat wird von einem unabhängigen Fachbeirat vergeben und die geprüften Einrichtungen werden mit einem Logo ausgezeichnet, das ihre Zugehörigkeit als „Einrichtung“ einer „Bildung  für nachhaltige Entwicklung“ in NRW darstellt. Der Auszeichnung ist ein aufwändiger Prozess vorausgegangen, bei dem die Naturparkzentren zahlreiche Unterlagen, wie zum Beispiel das pädagogische Konzept einreichen mussten. Im Anschluss daran haben sich die Prüfer vor Ort einen persönlichen Eindruck von der Arbeit verschafft.
Die Auszeichnung durch die Ministerin bestätigt die hohe Qualität der pädagogischen Arbeit, die in den Naturparkzentren geleistet wird. Allein am Naturparkzentrum Gymnicher Mühle haben in 2018 nahezu 10.000 Kinder, Jugendliche und Erwachsene in rund 500 Veranstaltungen das pädagogische Angebot in Anspruch genommen. Schulklassen und Kindergärten können hier aus über 28 verschiedenen Angeboten wählen. Mehr Informationen zum Bildungsangebot des Naturpark liefert auch der sogenannte Bildungsfinder.