Preis: 0,00 €

Faltblatt mit Karte - Rheinische Streuobstroute

Faltblatt mit Karte zur 46 km langen familienfreundlichen Radroute „Rheinische Streuobstroute“

Radeln und Naschen
Die 46 km lange familienfreundliche Rheinische Streuobstroute führt an verschiedenen Streuobstwiesen in Erftstadt und Kerpen vorbei. Unser Wurm weist den Weg.
Die Route kann im Ganzen oder in zwei Teilen (Nordschleife 22,2 km, Südschleife 29,1 km) gefahren werden, die Fahrtrichtung spielt keine Rolle. Entlang der Route gibt es 9 Stationen, die eine kleine Verschnaufpause ermöglichen und interessante Informationen zum Thema Streuobst und der Region bereithalten. Highlight jeder Station ist ein eigener „Naschbaum“. Wenn die verschiedenen „alten“ Sorten (fast alle sind Äpfel) in den nächsten Jahren Früchte tragen, darf genascht werden! Aber aufgepasst:
die alten Sorten schmecken etwas ungewohnt und sind nicht alle direkt nach dem Pflücken genießbar!
Einige Naschbäume an der Route, wie Goldparmäne, Gravensteiner und Kaiser Wilhelm, können sogar für Apfel-Allergiker verträglich sein.
Das Fahren auf der Rheinischen Streuobstroute lohnt sich besonders zur Obstblüte in den Monaten April und Mai sowie natürlich zur Erntezeit im Herbst. Viel Spaß beim Radeln und Naschen auf der Rheinischen Streuobstroute im Naturpark Rheinland!