ERDE

Aufgaben und Experimente

Entdecke zusammen mit unserem Schwarzspecht Pick den Naturpark Rheinland und die vier Elemente Feuer, Erde, Wasser und Luft.

Hier warten kleine spannende Experimente und Aufgaben zum Element Erde auf Dich. Ob im Garten oder auf dem Esstisch, du benötigst nur wenige Materialien um die Versuche daheim mit deinen Eltern oder Geschwistern durchzuführen. 

Klicke auf die Experimente um zu erfahren welches Material du benötigst und was genau deine Aufgabe ist.

Viel Spass beim Experimentieren, Forschen und Entdecken!!

Nimm den Boden in die Hand

Mit einem einfachen "Finger-Test" kannst Du die Bodenarten bestimmen. Handelt es sich um Sand, Schluff oder Ton? In welchem Boden kann sich eine Pflanze wohl besonders gut ansiedeln? Wo fühlen sich Bodentiere am wohlsten? Mit den Fingern kannst du erstes Wissen über fruchtbare Böden erfühlen. 

 

 

Gestalte dein eigenes Erd-Bild

Diese künstlerische Auseinandersetzung mit den verschiedenen Erden macht auf die Verschiedenartigkeit der Böden aufmerksam. 

Böden haben ganz viele unterschiedliche Farben, die durch ihre mineralischen Anteile beeinflusst werden. Braunerde etwa hat die braune Färbung durch gelöste Eisensalze, die in ihr enthalten sind. Schwarzerde enthält besonders viel Humus. Rote Erden enthalten einen großen Anteil an Eisenoxiden. 

Für dein Kunstwerk kannst Du verschiedenfarbige Erden sammeln. Als Untergrund eignen sich u.a. Pressholzplatten. 

Bodentiere unter der Lupe

Auf den ersten Blick siehst Du nur dunkle Erde, auf den zweiten Blick sind eine Menge Lebewesen zu bestaunen. Oft sind es die ganz kleinen Tierchen, die am spannendsten zu beobachten sind. Der Springschwanz mit seiner Sprunggabel, die wunderhübsche rote Samtmilbe, die Rollassel, die sich bei Gefahr einkugelt oder der schnelle Hundertfüßer. 

Kellerasselhotel

Asseln leben von abgestorbenem Pflanzenmaterial. Sie kommen massenhaft in Komposthaufen vor. Mit ihren kräftigen Mundwerkzeugenzerkleinern sie organisches Material und leiten so eine rasche Umbildung in Humus ein. Die Atmung der an Land lebenden Asseln erfolgt mit Kiemen, die an ihren Hinterbeinen sitzen. Dazu benötigen die Tiere eine hauchdünne Wasserschicht. Asseln lieben es daher feucht und dunkel. Kein Wunder, dass Du sie unter fast jedem Stein und jedem Holzstück in der Natur finden kannst. 

Mit dem Asselhotel kannst Du den Bedürfnissen der Asseln auf die Spur kommen. 

Den Wurzeln beim wachsen zuschauen

Fast alle Pflanzen holen sich Nährstoffe und Wasser aus dem Boden. Mit den feinsten Enden ihrer verzweigten Wurzeln nehmen sie Wasser und die darin gelösten Salze auf. 

Im dunklen Boden sind die feinen Wurzeln kaum sichtbar. Daher kannst Du bei diesem Experiment das Wachstum der feinen Wurzeln einer Bohne im Glas beobachten. Auf Dauer reicht allein Wasser der Bohne nicht zum wachsen. Dann muss die Pflanze in echten Boden gepflanzt werden. 

Klicke auf die Boden Broschüre um sie herunterzuladen