Naturwerkstätten für weiterführende Schulen

Im Naturparkzentrum Himmeroder Hof in Rheinbach gibt es viele verschiedene Umweltbildungsprogramme, die je nach Jahreszeit durchgeführt werden.
Alle Naturwerkstätten sind mit den betreffenden Bereichen des Kernlehrplan für die weiterführende Schulen versehen, so dass die Einbindung in den Lehrplan ersichtlich ist.
Einige Naturwerkstätten sind nach den Grundsätzen der Bildung für nachhaltige Entwicklung, als BNE-Kurse, konzipiert und durch die SDG´s (Sustainable Development Goals) besonders gekennzeichnet.

In der Regel sind die Naturwerkstätten auf zwei Zeitstunden ausgelegt und können bei einer Gruppengröße von 15 bis zu 30 Kindern gebucht werden.

Hier die Programme für alle Schülerinnen und Schüler von weiterführenden Schulen:

WS1: Die Kräuter der Römer

Viele der inzwischen regionalen Lebensmittel brachten einst die Römer mit und kultivierten sie hier.
Einige dieser Lebensmittel und Kräuter werden in der Naturwerkstatt vorgestellt, ihre gesundheitsfördernde Wirkung erläutert und diese zu kleinen Snacks oder einem Kräutersalz verarbeitet. 

Die erlernten Kenntnisse über Einsatz- und Verwendungsmöglichkeiten der inzwischen hier kultivierten,  aber einst mediterranen Lebensmittel, ermöglichen uns eine klimaschonende und nachhaltige Ernährung mit mediterranem Geschmack. Zum Abschluss wird das neu erworbene Wissen in einem Quiz getestet.

Es besteht auch die Möglichkeit ein Kräuteröl oder eine Salbe herzustellen. Die Mitarbeiter*innen des Naturparks geben bei der Anmeldung Auskunft über die zusätzlich anfallenden Materialkosten.

Alter: 5. bis 7. Schuljahr
Jahreszeit:
April bis Oktober
Gruppengröße:
15 bis 30
Dauer: 2 Stunden

Einordnung Lehrplan

WS2: Das Feuer unter unseren Füßen

Wie heiß ist es im Inneren der Erde? Wie entsteht eine Insel und ist das Festland wirklich fest? Wie kommt es zu einem Vulkanausbruch? Welche unterschiedlichen Gesteinsarten entstehen dabei und wo kann man die vulkanischen Aktivitäten bei uns im Naturpark sehen? Zum Abschluss wird ein eigener „Indoor“-Vulkan angefertigt.

Alter: 5. bis 6. Schuljahr
Jahreszeit: ganzjährig
Gruppengröße: 15 bis 30
Dauer: 2 Stunden

Einordnung Lehrplan

WS3: Die Welt des Schalls – Was unsere Ohren leisten

Augen und Nase können vor Unangenehmen verschlossen werden, unsere Ohren nicht. Welchen Geräuschen sind unsere Ohren täglich ausgesetzt? Welche Lautstärke ist angenehm und welche schädlich? Mit Versuchen und Bastelarbeiten zum Schall wird die Empfindsamkeit des Gehörs erforscht.

Alter: 5. bis 6. Schuljahr
Jahreszeit: ganzjährig
Gruppengröße: 15 bis 30
Dauer: 2 Stunden

Einordnung Lehrplan

WS4: Erneuerbare Energien: Was die Sonne alles kann!

Neben Wärme und Licht der Sonne benötigt man für den täglichen Bedarf zusätzliche Energie in Form von Strom, Gas und Öl. Wie gewinnt man aus Sonnenlicht, Wind, Biomasse und Wasser Energie? Neben Solarautos werden Solarroboter aus einem Becher, einer Solarzelle, Wäscheklammern und einem Propeller gebaut, die dann über den Tisch „flitzen“. Die Biogasproduktion wird anschaulich mit der Gasentwicklung im Hefeteig demonstriert. Regenerative Energie wird auf vielfältige Weise erklärt und ausprobiert.

Alter: 5. bis 6. Schuljahr
Jahreszeit: ganzjährig
Gruppengröße: 15 bis 30
Dauer: 2 Stunden

Einordnung Lehrplan

WS5: Heimisches Superfood

Es müssen nicht immer Chia- und Quinoa-Samen sein: unser heimischer Hafer macht fit, gesund und schön! Das Kennen- und Unterscheidenlernen heimischer Getreidesorten und deren physiologische und ökologische Wertigkeit steht im Fokus. Von Hand wird Hafer zu Flocken gequetscht, um ein Super-Beauty-Müsli herzustellen und dies gemeinsam zu essen oder mit nach Hause zu nehmen. Die erworbenen Kenntnisse fördern die klimaschonende und nachhaltige Ernährung!

Im Jahresverlauf kann der Kurs auch zum Themenbereich "regionales und saisonales Obst und Gemüse" angeboten werde

 

Alter: 5. bis 7. Schuljahr
Jahreszeit: ganzjährig
Gruppengröße: 15 bis 30
Dauer: 2 Stunden

Einordnung Lehrplan

WS6: Zu gut für die Tonne

Jedes achte Lebensmittel, das wir kaufen, werfen wir weg. Ändere was! Schmeckt die krumme Gurke schlechter als die gerade Gurke? Macht ein Einkaufszettel vielleicht doch Sinn? Wo lagere ich welche Lebensmittel im Kühlschrank und was ist eigentlich das Mindesthaltbarkeitsdatum? Ökologische und ökonomische Folgen des Wegwerfens werden erarbeitet und Möglichkeiten der Müllvermeidung geübt.

Alter: 5. bis 7. Schuljahr
Jahreszeit: ganzjährig
Gruppengröße: 15 bis 30
Dauer: 2 Stunden

Einordnung Lehrplan

WS7: Verpackungswahnsinn und Upcycling

Warum und wie wird Müll getrennt? Wie lange braucht eine Verpackung bis sie abgebaut ist? Welche klimafreundlichen Alternativen gibt es und was können wir alle gegen den Plastikmüllberg unternehmen? Im praktischen Teil werden Vogelfutterhäuschen oder Nistkästen aus Tetrapacks angefertigt und Papiertüten aus alten Zeitungen gefaltet. Neben dem gemeinsamen Spaß wird das Bewusstsein zur Vermeidung von Plastikmüll geweckt und Ideen zur Weiternutzung von Verpackungen entwickelt und direkt umgesetzt.

Alter: 5. bis 7. Schuljahr
Jahreszeit: ganzjährig
Gruppengröße: 15 bis 30
Dauer: 2 Stunden

Einordnung Lehrplan